Lebkuchengugel mit Rum und Zuckerglasur

Geschenke aus der Küche erfreuen sich ja seit ein paar Jahren schon großer Beliebtheit. Ich finde sie sind eine super Möglichkeit verschiedensten Menschen eine kleine Aufmerksamkeit zu geben ohne unendlich viele Geschenke kaufen zu müssen. Ausserdem ist man ja gerade in der Vorweihnachtszeit oft eingeladen und ich komme ja immer sehr ungern mit leeren Händen irgendwo hin.

lebkuchengugel_01

lebkuchengugel_02

lebkuchengugel_03

Die kleinen beschwipsten Kuchen sind sehr saftig und trocknen deshalb nicht so schnell aus – perfekt zum Verschenken also. Der Teig selbst ist auch schon ziemlich feucht, wer also auf den Alkohol verzichten möchte spart sich einfach das Einpinseln. Da ich selbst gar kein so großer Rumfan bin fand ich sie ohne Schwips fast leckerer.

lebkuchengugel_04

lebkuchengugel_05

lebkuchengugel_06

Man kann die Kuchen einfach in eine Klarsichttüte packen oder aber auf einen kleinen Teller. Ich habe Keramikuntersetzer mit Sternen genommen, dann bleibt auch nach dem Naschen noch ein Geschenk übrig.

Lebkuchengugel mit Rum und Zuckerglasur
Write a review
Print
Ingredients
  1. 115 gr weiche Butter
  2. 170 gr Zucker
  3. 240 ml dunklen Zuckerrohrsirup (Melasse)
  4. 2 Eier, getrennt
  5. 350 gr gesiebtes Mehl
  6. 1 TL Natron
  7. 1 TL Meersalz
  8. 2 TL Ingwer
  9. 2 TL Zimt
  10. 240 ml Buttermilch
  11. 240 ml brauner Rum
  12. 3 EL Brauner Zucker
Zuckerguss
  1. 150 gr Puderzucker
  2. 1 TL brauner Rum
  3. etwas Milch oder Sahne
Instructions
  1. 1. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Eine Gugelform vorbereiten und fetten und mehlen.
  2. 2. Die Butter in einer Schüssel fluffig schlagen. Den Zucker dazu geben und beides aufschlagen bis es glatt und hell ist. Anschließend Sirup und Eigelb dazu geben.
  3. 3. Das Mehl mit Salz, Natron und Gewürzen mischen. Die Mischung sieben und abwechselnd mit der Buttermilch nach und nach zur Butter-Zucker-Mischung geben.
  4. 4. In einer weiteren Schüssel das Eiweiß steif schlagen und dann mit einem Teigspatel nach und nach unter den Teig heben.
  5. 5. Den Teig in die vorbereiteten Förmchen füllen und für 25 - 40 Minuten in den Backofen geben. Für die kleinen Kugel reichen 25 Minuten, für einen großen sollten es eher 40 Minuten sein. Die Kuchen sind fertig, wenn ein Holzstäbchen sauber aus dem Teig kommt.
  6. 6. Die Kuchen für weitere 5 Minuten in der Form auskühlen lassen und anschließend auf ein Kuchengitter geben. Die Kuchen sollten für die weiteren Schritte komplett ausgekühlt sein.
  7. 7. Den Rum und den braunen Zucker in einem kleinen Topf auf mittlerer Hitze erwärmen bis der Zucker vollständig aufgelöst ist. Die Mischung kurz abkühlen lassen und anschließend großzügig mit einem Pinsel auf die Kuchen geben. Die eingepinselten Gugel leicht abdecken und mehrere Stunden ziehen lassen.
  8. 8. Puderzucker und Rum in einer Schüssel verrühren. Ein paar Tropfen Milch dazu geben und gleichmässig glatt rühren bis eine dicke, gleichmässig fließende Masse entstanden ist. Die Glasur über die Kuchen gießen und an den Seiten runter laufen lassen.
  9. 9. Wenn die Glasur ausgehärtet ist können die Kuchen ganz nach Gusto verpackt werden.
This Pretty Little Thing http://www.tplt.de/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *