Karotten-Geburtstagskuchen (glutenfrei)

dirtythities-titel

Ich habe es ja bereits angekündigt, es gab am vergangenen Wochenende zwei großartige Geburtstagskinder. Jo ist jetzt offizielles Mitglied im Club der Dirty Thirties! Das haben wir mit einem wundervollen Essen gefeiert und einem glutenfreien Karottenkuchen mit Ombre-Buttercreme und einem goldenen Cake Topper.

dirtythierties

Glutenfrei backen ist immer eine Herausforderung, vor allem wenn man ein bestehendes Rezept abwandeln will. Die verschiedenen  Mehlalternativen haben ganz unterschiedliche Backeigenschaften. Grundsätzlich kann man sagen, das sie mehr Flüssigkeit benötigen und nicht so gut hoch gehen. Nach einigen Experimenten und etwas Onlinerecherche habe ich herausgefunden, das Mehl immer durch eine 2:1-Mischung aus Mehl und Stärke bestehen sollte. Also, wenn 300 gr Mehl benötigt werden, sollte man diese durch 200 gr glutenfreies Mehl + 100 gr glutenfreie Stärke ersetzen. Ich habe für das Rezept Teffmehl benutz und es hat super funktioniert. Teff ist eine Zwerghirse.

Um den Ombre-Effekt zu erreichen habe ich die Buttercreme mit Pastenfarbe eingefärbt. Bei der Wahl der Lebensmittelfarbe immer darauf achten ob sie sich mit dem jeweiligen Medium (hier vor allem Butter) mischen lässt. Nach dem Crumb Coating, bei dem eine dünne Schicht Buttercreme zum “verschließen” der Oberfläche aufgetragen wird, einfach zwei Farben Buttercreme grob und reichlich auftragen. Im Anschluss den Buttercreme-Überzug mit einem großen Spachtel glatt ziehen. Ich habe meinen im Baumarkt gekauft.

ombre-buttercreme-01 ombre-buttercreme-02 ombre-buttercreme-03

Den Cake Topper kann man ganz einfach selbst basteln. Hier gibt es das Motiv als PDF zum Download. Einfach das Motiv ausdrucken, mittels Backpapier auf den gewünschten Karton übertragen, ausschneiden und dann mit einem Holzstäbchen versehen. Ich habe zwei goldene Papiere zusammengeklebt, damit der Cake Topper etwas steifer wird. Die glitzernde Front ist sehr dankbar, denn aufgrund des Material sieht man nicht gleich, wenn die Form doch mal nicht ganz perfekt ausgeschnitten ist. Am Besten lässt es sich mit dem Cutter und einer kleinen Nagelschere ausschneiden.

cake-topper-01 cake-topper-02

Karottenkuchen mit Frischkäsefrosting und Buttercreme (glutenfrei)
Write a review
Print
Böden
  1. 245 gr Teffmehl
  2. 125 gr Feine Speisestärke (glutenfrei)
  3. 340 gr Zucker
  4. 2 TL Natron
  5. 1 TL Zimt
  6. 350 ml Pflanzenöl
  7. 4 Eier
  8. 250 ml Ananas aus der Dose, abgetropft und püriert
  9. 140 gr Haselnüsse gehackt
  10. 100 gr Kokosraspel
  11. 300 gr Karotten, grob geraffelt
Frosting
  1. 125 gr weiche Butter
  2. 200 gr Frischkäse, zimmerwarm
  3. 1 TL abgeriebene Zitronenschale
  4. 1 TL Zitronensaft
  5. 500 gr Puderzucker
Buttercreme
  1. 15 gr feine Speisestärke
  2. 0,5 TL Salz
  3. 240 ml Vollmilch
  4. 225 gr weiche Butter
  5. 225 gr Feiner Zucker
  6. 0,5 TL Vanillepaste
Böden
  1. 1. Ofen auf 190°C vorheizen. Drei 18 cm Backformen an den Rändern einfetten und den Boden mit Backpapier auslegen.
  2. 2. In einer großen Schüssel die Eier mit dem Öl verschlagen, dann das Ananaspüree dazugeben. Mit einem Holzlöffel Mehl, Stärke, Zucker, Natron und Zimt unterrühren. Dann Nüsse, Kokos und Karotten dazugeben bis alles grob vermischt ist.
  3. 3. Gleichmässig auf die Formen verteilen und ca. 45 Minuten backen. Die Böden ca. 10 Minuten in der Form abkühlen lassen und dann komplett auf dem Kuchengitter auskühlen.
  4. 4. Böden anschließend, wenn nötig, in Form schneiden.
Frischkäsefrosting
  1. 1. Frischkäse und Butter mit dem Mixer glatt rühren. Zitronenschale- und Saft dazu geben. Nach und nach langsam den Puderzucker untermixen. Am Schluß alles nochmals auf höchster Stufe fluffig schlagen.
  2. 2. Das Frosting zwischen die Böden geben.
Buttercreme
  1. 1. In einem mittelgroßen Stieltopf Stärke und 60 ml Milch (1/4 der Gesamtmenge) vermengen. Bei mittlerer Hitze aufwärmen, aber nicht kochen. Nun die restliche Milch und Salz dazu geben und rühren (Schneebesen) bis die Milch andickt. Hitze erhöhen, aber nicht kochen lassen.
  2. 2. Die Mischung vom Herd nehmen, in einen tiefen Teller füllen und zum Abkühlen in den Kühlschrank stellen. (Warten bis es nicht mehr zu heiß ist.) Nach dem Abkühlen sollte die Milchcreme eine puddingähnliche Konsistenz haben.
  3. 3. In einer großen Schüssel die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Dann die Vanille dazu geben und gut verrühren. Die abgekühlte Milchcreme esslöffelweise bei mittlerer Geschwindigkeit unterrühren.
  4. 4. Wenn alle Zutaten vermengt sind, weitere 6 Minuten auf höchster Stufe rühren bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Sollte der Zucker noch "krümelig" sein, dann weitere 4 Minuten rühren.
  5. 5. Den fertigen Kuchen mit einer dünnen Schicht Buttercreme überziehen und so die Oberfläche glätten. Den Kuchen kurz zurück in den Kühlschrank stellen.
  6. 6. In der Zwischenzeit die restliche Buttercreme teilen (etwa 1/3 und 2/3) und jeweils in der gewünschten Farbe einfärben.
  7. 7. Die Buttercreme erst grob auf dem gesamten Kuchen verteilen und anschließend glatt ziehen. Die restliche Buttercreme in einen Spritzbeutel füllen und damit kleine Verzierungen aufspritzen.
Adapted from Cynthia Barcomi
Adapted from Cynthia Barcomi
This Pretty Little Thing http://www.tplt.de/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *