Schoko-Kokos-Geburtstagskuchen

bountykuchen-titel

Meine beiden Liebsten, nicht Kinder, sondern Freundinnen haben beide innerhalb von zwei Tagen Geburtstag – Backmarathon!!! Auch wenn die Reihenfolge der Blogposts nicht mit den eigentlichen Geburtstagen einher geht: Esther, das ist für dich! Happy Birthday! Dein Bountykuchen! Zur Erinnerung an alle Abende vor dem Rechner, dem Fernseher und am Telefon. Und nicht zu vergessen, alle Tage dazwischen. Feier dich und erklimm alle Zäune dieser Welt!

bountykuchen-01

bountykuchen-02

Der kleine Girlanden-Cake-Topper ist mit etwas Masking-Tape, Garn und zwei Holzstäbchen einfach selbst zu basteln. Einfach so viele Wimpel kleben wie ihr für den Namen benötigt. Ich habe jeweils zwei Bahnen Tape geklebt um größere Wimpel zu erhalten.

cake-topper-01

cake-topper-02

Schoko-Kokos-Kuchen
Write a review
Print
Böden
  1. 300 gr Zucker
  2. 115 gr Backkakao
  3. 220 gr Mehl
  4. 1,5 TL Backpulver
  5. 1,5 TL Natron
  6. 1 TL Salz
  7. 2 Eier
  8. 120 ml Pflanzenöl
  9. 240 ml Buttermilch
  10. 180 ml kochendes Wasser
Füllung
  1. 400 gr Kokosraspel
  2. 1 Dose gezuckerte Kondensmilch (400 gr)
Frosting
  1. 225 gr weiche Butter
  2. 80 ml Kokosmilch
  3. 60 ml Sahne
  4. 480 gr Puderzucker
Ganache
  1. 100 gr Schokodrops
  2. 120 ml Sahne
  3. 1 EL Sahne
Böden
  1. 1. Ofen auf 175°C vorheizen. Drei 18 cm Backformen an den Rändern einfetten und den Boden mit Backpapier auslegen.
  2. 2. Zucker, Kakao, Mehl, Backpulver, Natron und Salz in einer Schüssel mischen. Eier, Öl und Buttermilch mit dem Mixer bei mittlerer Geschwindigkeit unterrühren. Zum Schluss das kochende Wasser dazu.
  3. 3. Den Teig gleichmässig auf die vorbereiteten Formen aufteilen und für ca. 30 Minuten backen. Die Böden erst für 10 Minuten in der Form auskühlen lassen und anschließend komplett auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
Füllung
  1. 1. Gezuckerte Kondensmilch und Kokosraspel mit dem Mixer gut verrühren. Die Füllung wird sehr fest, ähnlich einem Bounty-Riegel.
Ganache
  1. 1. Sahne und Schokodrops in einem beschichteten Topf unter ständigem Rühren schmelzen. Anschließend den Honig dazu geben und die Ganache abkühlen lassen.
Frosting
  1. 1. Butter, Sahne und Kokosmilch mit dem Mixer cremig rühren. Bei schwacher Geschwindigkeit nach und nach den Puderzucker dazu geben. Wenn alles vermischt ist, eine weitere Minute bei höchster Geschwindigkeit schlagen.
  2. 2. Die Böden stapeln und die Füllung dazwischen geben. Den gesamten Kuchen erst mit einer dünnen Schicht des Frostings überziehen und dann gleichmässig den Rest darauf verstreichen.
  3. 3. Die Ganache mit einem Löffel am Rand herunter laufen lassen und noch eine größere Menge obendrauf geben. Nach Lust und Laune mit Früchten oder Ähnlichem garnieren.
Adapted from Confessions of a cookbook queen
This Pretty Little Thing http://www.tplt.de/
Follow:

1 Comment

  1. Ubuntu VPS 8. Mai 2016 / 11:38

    Dieser leckere und vor allem saftige und total schnell gemachte Schoko-Kokos-Kuchen ist ohne Mehl und Dotter, schmeckt aber einfach himmlisch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *